Kategorien

7 Slow Cooker im Test

Testmagazin

11/2019 - Testmagazin

Der Trend des Slow Cooking findet mittlerweile auch in immer mehr deutschen Haushalten Einzug, passend zum wachsenden Ernährungsbewusstsein. Die Zubereitung erfolgt hier in einem speziellen Topf aus Keramik, welcher elektrisch beheizt wird. Darin garen die Lebensmittel bei maßvollen Temperatur zwischen 75 und 95°C. Ein Garvorgang kann so schon mal mehrere Stunden dauern, das Ergebnis sind aber schonend zubereitete Speisen mit deutlich mehr verbliebenen Nährstoffen als beim herkömmlichen Kochen. Testmagazin hat sich 7 Slow Cooker im Test genauer angesehen.

"Soll’s vielleicht ein vegetarisches Chili sin Carne, süßliches-pikantes Pulled Pork oder doch lieber authentisch-italienische Ragù alla Bolognese sein? Mit einem modernen Slow Cooker oder Crock Pot muss man morgens nur alle Zutaten zusammenschmeißen, um abends ein großartiges Essen genießen zu können – ohne dass der Gar- und Schmorvorgang auch nur mit dem allerkleinsten Aufwand verknüpft wäre. Slow Cooker werden in unserer jetzigen Zeit, in der Hektik allgegenwärtig zu sein scheint, immer beliebter: Hierin äußert sich ein Wunsch der Menschen nach „Entschleunigung“. Wie man das beim Kochen verwirklicht, haben wir jetzt anhand von sieben modernen Slow Cookern geprüft. Die elektrisch beheizten Töpfe arbeiten mit maßvollen Temperaturen von unter 100,0°C, sodass die Lebensmittel schonend gegart und geschmort werden. Daher ist’s auch nicht verwunderlich, dass der Gar- und Schmorvorgang 6 bis 8 Stunden in Anspruch nehmen kann. Der Vorteil eines Slow Cookers? Das ist sicherlich die schonende Gar- und Schmormethode, welche die ursprünglichen Aromen der einzelnen Lebensmittel erhält; und das macht sich selbstverständlich auch im Geschmack bemerkbar, denn Gerichte aus dem Slow Cooker schmecken normalerweise viel intensiver und „voller“. Darüber hinaus können viele Slow Cooker ein solch großes Fassungsvermögen vorweisen, dass sich auch mehrere Personen zur selben Zeit bewirten lassen. Welcher der von uns geprüften Slow Cooker die Testerinnen und Tester ganz und gar überzeugen konnte, lesen Sie im Folgenden."

1
Onepot SF-1705

Onepot SF-1705

93,9% - sehr gut »Testsieger" , "Energiesparsieger«

»Beim Onepot SF-1705 Slow Cooker lassen sich Gemüse, Fleisch und andere Zutaten direkt im Gerät anbraten, wobei weitere 29 Funktionen ein breites Spektrum an Möglichkeiten bieten. Dabei backen die Zutaten im Topf nur sehr selten an, wobei der Slow Cooker die Temperaturen im Topf vollautomatisch regelt. Zwischen klassischen Temperaturstufen lässt sich hier nicht wählen, die Garresultate - sowohl bei Fleisch als auch bei Gemüse - waren ein jedes Mal exzellent. Mit Startzeitverzögerung, Timer und auch vollautomatisch anknüpfenden Warmhaltemodus hat der Onepot SF-1705 weitere Stärken zu bieten, zumal er unter allen Kandidaten in diesem Test am wenigsten Energie verbraucht.«

  • Anbraten direkt im Gerät möglich
  • Startzeitverzögerung
  • Timer
  • Temperatur nur im manuellen Modus einstellbar
2
H. Koenig SLCOOK30

H. Koenig SLCOOK30

92,8% - sehr gut

»Beim H. Koenig SLCOOK30 lässt sich Fleisch und auch Gemüse direkt im Gerät anbraten, vorher am Herd stehen ist so nicht notwendig. Weiterhin hat man hier die Auswahl zwischen den klassischen Temperaturstufen LOW und HIGH, wobei die Stufe LOW bei vergleichsweise hohen Temperaturen arbeitet. Die Ausstattung umfasst einen praktischen Timer, eine Verzögerung der Startzeit gibt es jedoch nicht.«

  • Anbraten im Topf möglich
  • Timer
  • keine Startzeitverzögerung

ab 71,99

2 Angebote

3
Morphy Richards 461016EE Sear & Stew

Morphy Richards 461016EE Sear & Stew

91,1% - gut

»Anbraten direkt im Topf ist beim Morphy Richards 461016EE Sear & Stew leider nicht möglich. Dies kann zwar im Topf des Modells erledigt werden, jedoch muss dies am klassischen Herd erfolgen. Die Bedienung gestaltet sich dabei sehr einfach, wobei man in Sachen Ausstattung wiederum Abstriche machen muss. Ein Timer zum Beispiel fehlt hier leider.«

  • drei Temperaturstufen
  • sehr simple Bedienung
  • keine Startzeitverzögerung
  • kein Timer
  • kein Warmhaltemodus

ab 102,41

2 Angebote

4
Russell Hobbs MaxiCook 22750-56

Russell Hobbs MaxiCook 22750-56

89,9% - gut »Preis-/Leistungsieger«

»Der Schongarer Russell Hobbs MaxiCook 22750-56 erlaubt das Anbraten im Aluminiumtopf, dieses muss jedoch am separaten Gas- oder Elektroherd erfolgen. Bei Gemüse macht der Slow Cooker eine sehr gute Figur und sorgt für prima Garergebnisse, fleisch sollte jedoch länger als angegeben gegart werden damit es richtig zart wird. Die Bedienung ist einfach gelöst, die Temperaturstufen sind aber statt mit LOW und HIGH nur mit 1 und 2 gekennzeichnet. Die Reinigung nach der Benutzung ist einfach, sollte jedoch nur von Hand erfolgen.«

  • Startzeitverzögerung
  • Timer
  • Temperaturstufen nur mit 1 und 2 gekennzeichnet

ab 45,00

6 Angebote

5
Melissa GASTRONOMA 18280000

Melissa GASTRONOMA 18280000

89,4% - gut

»Bei diesem Slow Cooker ist zum scharfen Anbraten separates Kochgeschirr notwendig, über einem Gas- oder Elektroherd darf der hier zugehörige Topf nicht verwendet werden. Die Bedienung gestaltet sich etwas schwieriger als bei anderen Modellen, die Ergebnisse beim Garen waren dennoch schön gleichmäßig. Die Verarbeitung wiederum hat nicht überzeugt, das Gehäuse aus Edelstahl hat schon bei leichtem Druck stark nachgegeben.«

  • Timer
  • keine Startzeitverzögerung
  • Warmhaltemodus muss manuell gestartet werden

55,99

1 Angebot

6
Klarstein Bankett Slow Cooker 6,5 l

Klarstein Bankett Slow Cooker 6,5 l

88,3% - gut

»Beim Klarstein Bankett Slow Cooker gestaltet sich die Bedienung nach kurzer Eingewöhnung angenehm einfach. Wer jedoch Zutaten anrösten will, der muss auf separates Kochgeschirr setzen. Gemüse gelingt dem Slow Cooker ein jedes Mal gut, bei Fleisch muss jedoch die Garzeit verlängert werden, damit zarte Leckerbissen dabei herumkommen. Der praktische Warmhaltemodus aktiviert sich nach Ablauf der Garzeit automatisch.«

  • Timer
  • wechselt automatisch in den Warmhaltemodus
  • keine Startzeitverzögerung

ab 49,99

4 Angebote

7
Syntrox Germany Slow Chef SC-560M Deli

Syntrox Germany Slow Chef SC-560M Deli

87,1% - gut

»Der Syntrox Germany Slow Chef SC-560M Deli steht auf nur drei Standfüßen, neigt daher bei einseitiger Belastung schnell zu kippeln. Weiterhin ist die Verarbeitung nicht besonders hochwertig. Auch besitzt der Slow Cooker keinen Timer, sodass sich die Garzeit nicht einstellen lässt. Die Bedienung wiederum gelingt sehr einfach, zumal durchaus gute Garergebnisse erzielt werden können.«

  • sehr simple Bedienung
  • keine Startzeitverzögerung
  • kein Timer

ab 43,82

4 Angebote