Kategorien
  • Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
  • Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
  • Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
  • Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
  • Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
  • Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm

Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm Test

(0 Kundenbewertungen - Eigene Bewertung abgeben)
6 Tests
95 / 100
sehr gut
Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm Testnote
/
Rezension schreiben
ab: 2.498,00 €
bis 2.516,95 €
6 Testberichte
-
5 Angebote
Kamerafunktionen Auflösung Foto - 24,5 MP - Empfindlichkeit ISO-Einstellung - 100 bis 51200 - Anzahl Messfelder Autofokus - 273 - Anzahl Serienbilder pro Sekunde - 14 BpS - Aufnahmefunktionen - Autofokus - Objektiv
Hersteller Nikon
Serie Nikon Z6 II
GTIN / EAN 04960759906007
Produktname Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm
Bewertung 95 von 100 Punkte
Testberichte 6
mehr anzeigen mehr anzeigen mehr anzeigen
Preisalarm aktivieren
Zu den Testberichten Tests Zu den Preisen Preise Zu den Fragen und Antworten Fragen

Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm Test aus Verbrauchermagazinen

Sortierung:
sehr gut
 
(5)
gut
 
(0)
befriedigend
 
(0)
ausreichend
 
(0)
mangelhaft
 
(0)
keine Note
 
(1)
  • gute Schärfe
  • viele Profi-Video-Funktionen
  • ordentlicher Kontrast
  • gute Ergonomie
  • einfache Handhabung
  • externes Mikrofon anschließbar
  • Schutz gegen Staub und Spritzwasser
  • USB 3.1-Anschluss
  • starker AF
  • kein Blitz integriert
  • Display nicht kippbar
100%

5 von 5 Sterne - super

DigitalPhoto

„Wie zu erwarten revolutioniert die neue Nikon nicht die Fotowelt. Die Z 6II macht vielmehr das, was man von einer klassischen Nachfolgerin einer ersten Kamerageneration erwartet. Sie verbessert die größten Makel der Vorgängerin. Ist das Grund genug für Besitzer der Z 6 umzusteigen? Eher nicht. Sollten Neukäufer zur zweiten Generation greifen? Auf jeden Fall. In Summe schießt die Z6II in unserem Test mit 93 Prozent und Bestnote super ab. Wir freuen uns auf den Test der Z 7II - auch, wenn ein ähnliches Ergebnis erwartbar ist.“

  • Hervorragende Bildqualität
  • Integrierter 5-Achsen-Bildstabilisator
  • Staub- und spritzwassergeschütztes Gehäuse mit kippbaren Monitor, Schulterdisplay und hochauflösendem OLED-Sucher
  • Superbes Handling
  • Dualer SD-Kartenslot
  • Monitor nicht dreh- und schwenkbar
  • Bildqualität: 93,70 %
  • Ausstattung: 89,10 %
  • Handling: 95,03 %
mehr anzeigen mehr anzeigen mehr anzeigen
99%

exzellent

Foto Hits

„Nikon führt mit einer ungewöhnlichen Entscheidung die Z-Serie weiter. Die beiden Neuvorstellungen Z 6II und Z 7II werden parallel zu den bisherigen beiden "Vorgängerinnen" angeboten. Die Erweiterungen der neuen Z 6II sind jedoch nicht nur umfangreich, sondern auf jeden Fall eine Bereicherung und deutliche Verbesserung der Kamera, für die damit die Kaufempfehlung gilt. Dafür sorgen neben der erstklassigen Bildqualität auch ihr leistungsstarker Autofokus, die hohe Serienbildleistung und die professionelle Handhabung mit umfangreicher Individualisierbarkeit.“

  • Die Z 6II ist eine hochwertig verarbeitete Kamera, die dank des neuen Doppelprozessors extrem schnell ist. Die Bildqualität ist exzellent und die Handhabung einfach und intuitiv.
  • Der Kamera fehlt leider ein kleiner integrierter Aufhellblitz, der auf dem Sucherbuckel montiert wäre. Das LC-Display der Z 6II ist leider nicht zur Seite oder nach vorn schwenkbar.
  • Bildqualität: 97,6 %
  • Handhabung: 98,1 %
  • Ausstattung: 92,2 %
97%

97,45% - sehr gut

dkamera.de

„Bei der Z 6II (Praxis) verfolgt Nikon zwei Ansätze: Das Gehäuse und die Bedienung haben sich praktisch nicht verändert, mit einer höheren Serienbildrate und einem besseren Autofokus sowie Videomodus soll die Zielgruppe der Kamera jedoch erweitert werden. In unserem Test erzielte die Nikon Z 6II in allen „Disziplinen“ sehr gute Ergebnisse. Das gilt unter anderem für den Serienbildmodus. Mit in der Spitze 14 Aufnahmen pro Sekunde (JPG oder 12-Bit-RAW) gehört die DSLM zu den schnellsten Kameras, ein großer Pufferspeicher und schnell angebundene Speicherkarten erlauben sehr lange Aufnahmeserien.

Bewegte Motive kann die DSLM sehr gut verfolgen, an Messfeld-Optionen und anderen AF-Einstellungen mangelt es nicht. Gegenüber der Z 6 wurde die Autofokus-Performance deutlich verbessert. Die Bildqualität der Nikon Z 6II bewegt sich auf dem exzellenten Niveau des Vorgängermodells, neben einer sehr guten Detailwiedergabe weiß das niedrige Bildrauschen zu gefallen. Bis ISO 3.200 müssen Fotografen praktisch keine Einschränkungen beachten, bis ISO 12.800 bleiben die Bilder für einige Zwecke gut verwendbar. Die bewegliche Lagerung des Sensors ermöglicht die Bildstabilisierung unabhängig vom verwendeten Objektiv, bei Fotos wie Videos kann man daher verwacklungsarme Aufnahmen erwarten.

Die Videofunktionen der spiegellosen Systemkamera fallen sehr umfangreich aus. 60 Vollbilder pro Sekunde in 4K konnten wir zwar noch nicht testen, dieses Feature wird per Firmware-Updat nachgerüstet. Auch ohne die höhere Bildrate weiß das Paket jedoch schon sehr zu gefallen. Bei 4K-Aufnahmen erreicht die Nikon Z 6II (Beispielaufnahmen) dank Oversampling eine exzellente Qualität, in Full-HD mit bis zu 120 Vollbildern pro Sekunde eine sehr gute. Die zahlreich vorhandenen Video-Optionen machen die Kamera selbst für professionelle Einsätze interessant.

An Schnittstellen mangelt es weder Foto- noch Videografen, dank zweier Speicherkartenslots sind kamerainterne Backups möglich. Diesen etwas größeren Kritikpunkt an der Z 6 und Z 7 hat Nikon damit behoben. Am Sucher, dem Display und dem Gehäuse hat Nikon ansonsten nichts verändert. Dies war allerdings auch nicht unbedingt notwendig. In der Hand liegt die DSLM komfortabel und sicher, Bedienelemente gibt es einige und die Bildkontrolle lässt sich über den großen und scharfen Sucher sowie das sehr hochauflösende Display mit schwenkbarer Konstruktion komfortabel vornehmen.

Am Ende können wir zusammenfassen: Die Nikon Z 6 II stellt ein sehr gutes Gesamtpaket für Freunde von Bildern und Videos dar, echte Schwächen besitzt sie keine. Die Nikon Z 6 bleibt eine gute Option für alle, die Geld sparen möchten und von den Vorteilen der Z 6II (höhere Bildrate, schnellerer Autofokus, zwei Speicherkarten) nicht profitieren.

Hinweis: Die aktuelle Bewertung der Nikon Z 6II bezieht sich auf die Firmware 1.00 mit der Videoaufnahme in 4K30p. Sobald die neue Firmware mit 4K60p-Update erhältlich ist und wir diese Funktion testen konnten, werden wir die Bewertung anpassen.“

  • Sehr gute Detailwiedergabe auch feinster Bilddetails
  • Hervorragende Bildqualität und Detailwiedergabe bis ISO 3.200
  • Noch recht gute Bildqualität bei ISO 12.800
  • ISO 25.600 ist je nach Situation mit Abstrichen verwendbar
  • Sehr hochwertiges und robustes Magnesiumgehäuse mit ergonomisch geformtem Griff
  • Die Kamera ist gegen Staub und Tropfwasser geschützt
  • Die Kamera liegt sehr gut in der Hand
  • Sehr hohe Bildrate im Serienbildmodus (im Labor: bis zu 14,1 Bilder/Sek.)
  • Sehr lange Aufnahmeserien möglich (bis zu 200 Fotos bei JPEG und RAW)
  • Sehr schneller Autofokus (0,11 Sek.) und nicht allzu lange Auslöseverzögerung (0,04 Sek.)
  • Sehr großer und scharfer elektr. Sucher (0,8-fache Vergrößerung, 3,69 Millionen Subpixel)
  • Schwenkbares, 3,2 Zoll Touch-Display mit besonders hoher Auflösung (2,1 Millionen Subpixel)
  • Hybrid-Autofokus mit 273 Phasen-AF-Pixeln die fast den gesamten Sensor bedecken
  • Kürzeste Belichtungszeit 1/8.000 Sek. mit mechanischem wie elektronischem Verschluss
  • Direkter Zugriff über Tasten und Wahlräder auf sehr viele Optionen
  • Einige Tasten lassen sich umfangreich individualisieren
  • Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im Kameramenü vorhanden
  • Quickmenü und "Mein Menü" für eine optimale Konfiguration der Kamera
  • Intervallaufnahme und Fokusverlagerung möglich
  • Aufnahmen im RAW-Bildformat möglich (ebenso natürlich JPEG+RAW)
  • Zubehörschuh für ein Blitzgerät vorhanden
  • WLAN und Bluetooth für kabellose Fernsteuerung und Datenübertragung vorhanden (NFC fehlt)
  • 4K-Videoaufnahme mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde (2160p60) nach Update möglich
  • Full-HD-Videoaufnahme mit bis zu 120 Vollbildern pro Sekunde (1080p120)
  • Exzellente (4K) bzw. sehr gute (Full-HD) Video-Bildqualität (siehe dazu unsere Beispielvideos)
  • Volle manuelle Kontrolle im Videomodus
  • Zahlreiche Profi-Video-Optionen vorhanden
  • Anschluss für ein externes Mikrofon vorhanden (3,5mm)
  • Kopfhörerausgang vorhanden (3,5mm)
  • USB 3.1-Schnittstelle für schnelle Datenübertragung
  • Kein integriertes Blitzgerät
  • Bildqualität: 5 von 5 Sterne
  • Geschwindigkeit: 5 von 5 Sterne
  • Funktionen: 5 von 5 Sterne
  • Technik: 5 von 5 Sterne
  • Bedienung: 4,5 von 5 Sterne
mehr anzeigen mehr anzeigen mehr anzeigen
90%

1,5 - sehr gut

- Platz: 1 von 5

Stiftung Warentest

„Sehr gute wetterfeste Systemkamera. Für höchste Ansprüche. Mit sehr gutem elektronischem Sucher, sehr großem Bildwandler und Netzwerkfunktion. Bestnote im Sehtest. Sehr guter Monitor zum Klappen (um 160 Grad), sehr schnelle Kamera, grundlegende Handgriffe funktionieren einfach, viele Extras und Funktionen. Nachteil: sehr teuer.“

  • Bild mit automatischen Einstellungen: 1,7 - gut
  • Bild mit manuellen Einstellungen: 1,7 - gut
  • Video: 1,3 - sehr gut
  • Sucher und Monitor: 1,0 - sehr gut
  • Handhabung: 1,6 - gut
90%

4 von 5 Sterne

Foto Magazin

„Bei Nikon können wir sowohl die 24-MP-Vollformat-Kamera Z 6II (knapp 2000 Euro) als auch die 46-MP-Variante Z 7II (ca. 3300 Euro) empfehlen. Erstere hat die bessere High-ISO-Performance und den schnelleren Serienmodus, die zweite die höhere Auflösung. Ansonsten sind die Unterschiede gering. Wer noch preiswerter einsteigen will, erhält mit den Z-Modellen der ersten Generationen empfehlenswerte Kameras mit der gleichen Bildqualität, aber mit nur einem Speicherkartenlaufwerk und etwas geringerer Seriengeschwindigkeit (Z 6: ca. 1400 Euro, Z 7 rund 2280 Euro). Zwei Speicherkartenlaufwerke hat die Z 5 (1200 Euro), die deutlich langsamer und im High-ISO-Bereich minimal schlechter ist, da hier kein BSI-Sensor zum Einsatz kommt. Alle fünf Vollformatmodelle sind mit einem Bildstabilisator ausgestattet. Das DX-System können wir wegen des geringen Objektivangebotes aktuell nicht empfehlen, außerdem fehlt der Z 50 der Bildstabilisator.“

/

ohne Note

digitalkamera.de

„Nikon ist mit der Z 6II eine sehr gute spiegellose Systemkamera und Produktpflege der Z 6 gelungen. Durch die mäßige Sensorauflösung ist sie nicht nur eine gute Available-Light-, sondern auch Sport-Kamera, zumal sie eine hohe Serienbildrate und großen Serienbildpuffer bietet. Das Gehäuse ist sehr robust und ergonomisch und der elektronische Sucher eine wahre Wonne. Das Sucherbild ist nicht nur groß, sondern auch hochauflösend, kontrastreich und scharf. Auch der große Klapp-Touchscreen weiß trotz fehlender Selfie-/Vlogger-Kontrollmonitor-Eignung zu beeindrucken. Insgesamt bietet die Kamera zudem eine sehr gute Performance: Autofokus und Speicherzeiten sind schnell, die Serienbildrate hoch. Die Akkulaufzeit ist zwar nur befriedigend, aber dank USB-C-Ladefunktion und Dauerstromversorgung sowie dem optionalen Multifunktionsgriff ausbaubar.

Nicht mehr missen möchte man den Sensor-Shift-Bildstabilisator, der jedes angesetzte Objektiv, egal ob nativ oder adaptiert, stabilisiert. Auch Videografen werden an der leisen und mit vielen Schnittstellen ausgestatteten Z 6II ihren Gefallen finden, zumal die 4K-Videofunktion ohne horizontalen Crop auskommt. Die 4K 60 Bilder pro Sekunde will Nikon noch nachliefern. Bei der Foto-Bildqualität als wichtigster Disziplin einer Kamera kann die Z 6II vollends überzeugen. Sie löst hoch auf, was nicht zuletzt an den sehr guten S-Line-Objektiven liegt, und bietet auch bei höheren Empfindlichkeiten eine noch gute Bildqualität. Für DSLR-Umsteiger ist das Set mit dem FTZ-Adapter für die uneingeschränkte Verwendung fast aller Nikon-F-Objektive sicherlich am attraktivsten, das es auch zusätzlich mit dem Z 24-70 mm F4 S für weniger als 3.000 Euro gibt.“

  • Robustes, spritzwassergeschütztes, hochwertig verarbeitetes Gehäuse
  • Großer, reaktionsschneller und hochauflösender elektronischer Sucher
  • Sehr gute Bildqualität bis ISO 6.400
  • Hohe Geschwindigkeit (Autofokus, Speicherzeit, Serienbilder)
  • Effektiver Sensor-Shift-Bildstabilisator
  • Elend langsame Datenübertragung via USB-3-Schnittstelle
  • Bildschirm nicht in Selfie-/ Video-Kontrollmonitor-Position klappbar
  • Externes 12-Bit-Raw-Video nur mit kostenpflichtiger Hardwaremodifikation
mehr anzeigen mehr anzeigen mehr anzeigen

1 Frage zu Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm

Um eine Frage stellen zu können, musst du dich zunächst einloggen.

Hilfreich
0

0

0
nicht Hilfreich

Ist das Objektiv Teil des Lieferumfangs?

Hallo Ulf, ja bei dem Angebot hier auf der Seite ist das Objektiv mit dabei.

von Testbericht.com Hilfreich 0 nicht Hilfreich 0

Die neuesten Fragen in der Kategorie Digitalkamera:

Hat die Kamera GPS?

Leica SL2 Body

Meinungen zu Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm

Zurzeit liegen uns zu diesem Produkt noch keine ausführlichen Nutzerbewertungen vor. Verfassen Sie die erste ausführliche Rezension!

Weitere Produkte

Sony Cyber-Shot DSC-RX100 Sony Cyber-Shot DSC-RX100 88/100 (17 Tests) - ab 328,00 € (571)
Sony Cyber-SHOT DSC-W810 Sony Cyber-SHOT DSC-W810 53/100 (3 Tests) - ab 86,10 € (77)
Sony Cyber-SHOT DSC-HX60V Sony Cyber-SHOT DSC-HX60V 81/100 (11 Tests) - ab 218,99 € (289)
Sony Cyber-SHOT DSC-RX10 II Sony Cyber-SHOT DSC-RX10 II 92/100 (3 Tests) - ab 1.222,69 € (32)
Sony Cyber-shot DSC-RX100 III Sony Cyber-shot DSC-RX100 III 88/100 (19 Tests) - ab 459,99 € (299)
Panasonic Lumix DMC-FZ1000 Panasonic Lumix DMC-FZ1000 91/100 (17 Tests) - ab 499,00 € (377)
   
Preisalarm

Wir informieren Dich einmalig sobald dein Wunschpreis für das Produkt Nikon Z 6II Kit Z 24-70 mm erreicht ist.

 

Aktuell günstigster Preis: 2.498,00 €

Dein Wunschpreis

Deine eMail-Adresse